Poison Thorn

Godsnake – „Poison Thorn“

Headbangers Life Album Review

„Poison Thorn“, so heißt das am 23. Oktober 2020 erscheinen wird. Massacre Records gab uns die Möglichkeit vorab schon einmal ausgiebig reinzuhören und was wir hörten erfahrt ihr nun!

Beware of the Godsnake – Infos zur Band

Die in Hamburg beheimatete Metalband Godsnake trat das erste mal mit ihrer, im Jahre 2014 veröffentlichten EP „Hellbound Ride“ auf dem Plan und ging seitdem einen steilen Weg nach oben. Bereits 2015 starteten sie mehrere Konzerte in mehreren bekannten Clubs in ganz Deutschland.

Es folgten weitere und größere Gigs und Festivals wie die Metal Dayz 2016 oder Rock am Stück 2019. So wurde die Band „Motorjesus“ auf sie aufmerksam und buchte Godsnake als Support auf ihrer „Race to Ressurrection Tour. Nun, im Jahre 2020 steht die Veröffentlichung ihres Debütalbums „Poison Thorn“ an.

Godsnake sind:

  • Torger – Vocals
  • Stevo – Guitars
  • Malt – Guitars
  • Walt – Bass
  • Sidney – Drums
Poison Thorn

Fakten rund ums Album „Poison Thorn“

Das Debütalbum der fünf Metaller wurde von ihnen selbst in Zusammenarbeit mit Lasse Lammert in den LSD-Studios produziert. Lasse Lammert produzierte bereits die 2014er EP „Hellbound Ride“ und überzeugte Godsnake schon damals mit seinem Versändnis von mächtigen Gitarren gepaart mit modernen Einflüssen.

Das Artwork für das ausdrucksvolle Cover wurde durch Björn Gooßen von Killustrations realisiert.

Tracklist:
  1. Urge To Kill
  2. Poison Thorn
  3. Sound Of The Broken
  4. We Disagree
  5. Stone The Crow
  6. Darkness
  7. You Gotta Pay
  8. Blood Brotherhood
  9. Hellbound Ride
  10. This Is The End

Das Album wird als Jewel Case CD sowie als Download und Stream auf allen bekannten Streaming – Plattformen zur Verfügung stehen.

Reingehört – Unsere Meinung zum Album

Godsnake wollen nach eigenen Aussagen, dass alle eine gute Zeit haben, sei es vor oder auf der Bühne und dies spiegelt sich in „Poison Thorn“ wieder. Heftig treibende Riffs laden, von Beginn an, zum „windmühlen“ ein. Eine präziese, gut abgemsichte Doublebass kickt an so macher Stelle straight nach vorn und der Wechsel zwischen schnellen crushenden Parts und melodischen Zwischenspielen verleihen dem Album das berühmte „I-Tüpfelchen“. Hört in den ersten bereits Veröffentlichten Song „Urge To Kill“ rein um euch zu überzeugen:

Ein Sound der im Kopf bleibt und auf jeden Fall eine der Scheiben, die man in entspannter Rund zum Bier reinhauen kann und allen Metalfans verschiedener Genre genehm seien dürfte. Die Spannungskurve des Albums zeigt sich klar: Schnellere, treibende Songs an Anfang und Ende gepaart mit leicht nachdenklicheren Songs im Mittelteil.

Alles in allem, ist „Poison Thorn“ ein solides Heavy Metal Album wie es im Lehrbuch steht. Gut zum headbangen und eingehend im Sound. Tiefgründige Metallyrik mit Hintergrund überlässt Godsnake jedoch anderen.

Trotzdem würden wir dem neuesten Werk von Godsnake 4 von 5 Sternen geben, denn es hält was die Band verspricht: Sie wollen, dass alle eine Gute Zeit haben. – Und das hat man mit „Poison Thorn“!

Godsnake Online:
  • https://godsnake.de
  • https://www.facebook.com/godsnakeofficial
  • https://www.instagram.com/godsnakeofficial
  • https://www.youtube.com/channel/UC1qB31Qy3vzvfPhU2FYPdEw

Was haltet ihr nach dem ersten Song von diesem Album? Lasst es uns wissen und schreibt sie in die Kommentare!

Mehr Reviews findet ihr >>>hier<<<

Kommentar verfassen