Avandra

Avandra – „Skylighting“

Headbangers Life – Albumreview: Avandra

Gerade ein paar Stunden veröffentlicht ist das neue Album von Avandra namens „Skylighting“. Das Label Layered Reality Productions gab uns die Möglichkeit vorab schon einmal reinzuhören und für euch zusammen zu fassen, was euch erwartet.

Avandra – …mehr über die Band

Die puerto-ricanische Band Avandra hat in den letzten Jahren viel durchgemacht. Als Ein-Mann-Projekt von Christian Ayala begonnen, machte Avandra die Entwicklung zu einer Live-Band im Jahr 2017 durch.

Mit ihren vorherigen Veröffentlichungen Tymora und Descender schuf die Band ein eigenes musikalisches Universum, in dem sich die Zuhörer verlieren, aber auch angeregt werden können. Christians philosophische Texte und die ausgeprägte Stimme verleihen der Musik von Avandra zusätzliche Tiefe.

Das zweite Album der Band Descender erlangte internationale Aufmerksamkeit durch seine Veröffentlichung bei Blood Music im Jahr 2019. Dies brachte der Avandra an ein neues Publikum, welches ihnen positive Kritiken in internationalen Zeitschriften & Webzines einbrachte.

Aktuelles …

Im Zuge dessen sicherte sich die Band einen Platz auf dem Progpower Europa-Festival im Jahr 2020 (das leider bis 2021 ausgesetzt wurde).Doch die Realität wirft uns manchmal Kurvenbälle zu und mit der Verbreitung von Covid-19 in der ganzen Welt wurde auch Puerto Rico (und damit Avandra) von dieser Pandemie schwer getroffen.

Die Band war bereits dabei, Material für ihr drittes Album zu schreiben. Hierzu sollten die Aufnahmen im März beginnen. Das geschah natürlich nicht, da sich am Ende alle an Regeln der sozialen Distanzierung halten mussten. Anstatt herumzusitzen und darauf zu warten, dass die Dinge vorübergehen, begann Christian mit dem Schreiben eines Liedes mit dem Titel „Celestial Wreaths“, die der Situation gewidmet war. Dies sollte eine einzige Single sein und nichts weiter…

Avandra sind:

Avandra
  • Christian Ayala – Vocals/Guitars
  • Gabriel Alejandro Rodríguez – Bass
  • Adrián Arroyo – Drums
  • Luis Javier Rivera – Guitars
  • Vikram Shankar – Guest Synths

Ihr könnt „Skylighting“ bis zum nächsten Albumreview oben in der Seitenleiste Probehören und wem es gefällt der kann es hier in physischer Form erwerben:

Zur Entstehung des Albums

Aber Kreativität lässt sich nicht aufhalten und innerhalb von 2 Monaten wurden 7 Songs geschrieben und in Christians Heimstudio aufgenommen. Eine weitere Ergänzung zu dieser Veröffentlichung sind die Beiträge des gefeierten Synthesizers Vikram Shankar, der mit seinem unverkennbaren Spielstil dazu beitrug, die Lieder auf ein neues Niveau zu heben.

Nachdem die neue Musik fertig gestellt und produziert war, beschloss die Band, diese Veröffentlichung „Skylighting“ zu nennen und diese neue Platte im November 2020 über das unabhängige Label Layered Reality Productions auf die Welt loszulassen.

Die Produktion für dieses Album wurde von Daniel Schwartz (Astronoid) und das Mastering von Jamie King durchgeführt. (Between The Buried And Me, Scale The Summit, The Contortionist und mehr).

Reingehört in „Skylighting“

„Skylighting“ von Avandra wird mit dem Song „Celestial Wreaths“ eingeleitet und im Grunde definiert. Andächtige Instrumental – Parts gepaart mit seicht einfließendem tonhaltendem Gesang, hinterlegt mit Synthi und einer Menge Hall. Tiefgreifende, philosophische Texte, geben die passende Aussage.

Doch „Afferent Realms“ bringt etwas Druck in das Ganze, mit Double Bass Passagen und etwas aggressiveren Riffs. Avandra erinnern an Bands wie Porcupine Tree aber auch irgendwie an Incubus Anfang der 2000er.

„Skylighting“ ist also eher etwas speziell und sicherlich nichts für den Hardcore Death-, Thrash- oder Blackmetaller, sondern eher für den etwas nachdenklicheren Rocker. Was der hohen musikalischen Qualität des Avandra – Albums jedoch absolut nicht schadet. „Skylighting“ ist klanglich zu 100 Prozent rund und macht keine abstrusen Klangexperimente, was das Album angenehm zu hören macht. Die Soli in den Songs sind besonders vor zu heben denn hier zeigen Avandra ihr wahres können.

Fazit:

Alles in allem ist „Skylighting“ ein rundes, ruhiges Album, welches sich anfühlt wie die Zeit auf einem Festival, in der es langsam auf den Headlinerabend zugeht und man im Sonnenuntergang noch etwas mit Freunden chillt, bevor es losgeht und über Dieses und Jenes philosophiert.

Avandra
  1. Celestial Wreaths
  2. Noetic Probes
  3. Life is not a circle, but a sphere
  4. Eternal Return
  5. ProcGen
  6. Afferent Realms
  7. New Origins

Avandras Album „Skylighting“ wird sowohl als physische Digipack-Veröffentlichung als auch über digitale Vertriebe weltweit erhältlich sein.

Avandra online:

Weitere Albumreviews findet ihr >>>hier<<<

Kommentar verfassen